Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Webseite zu erleichtern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

News Juni Einführung des 13. und 14. Gehalts

Eine wichtige Neuerung, die mit Wirkung ab dem 01.05.2018 im Arbeitsgesetzbuch (§ 118 Abs. 4 des AGB) eingeführt wurde, ist das dreizehnte und vierzehnte Gehalt. Das Arbeitsgesetzbuch verwendet dafür die folgenden Begriffe:

 

  • Geldleistung, die der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer für die Arbeit anlässlich der Sommerurlaubstage gewähren kann (13. Gehalt ),
  • Geldleistung, die der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer für die Arbeit anlässlich der Weihnachtsfeiertage gewähren kann (14. Gehalt).

 

Bei diesen Zahlungen handelt es sich um eine freiwillige Form der Arbeitnehmervergütung, dafür gilt folgendes:

  • Die Bedingungen der Auszahlung der Vergütung (z.B. wer diese Vergütung erhält, unter welchen Bedingungen und wie viel), ist eine Frage der Vereinbarung zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer, bzw. den Arbeitnehmervertretern.
  • Es kann sein, dass das 13. und 14. Gehalt gemäß den vereinbarten internen Regeln mit bestimmten oder bestimmten Gruppen von Arbeitnehmern vereinbart wird. Der 13. und 14. Lohn kann auch von Arbeitnehmer zu Arbeitnehmer variieren, niemand darf jedoch diskriminiert werden.

 

Diese Vergütungen gelten als Löhne, sie sind ein Teil des Lohns und werden bei der Berechnung des Durchschnittseinkommens berücksichtigt, wobei das 13. und 14. Gehalt auf der Grundlage des Durchschnittseinkommens ermittelt wird. Der durchschnittliche Stundenlohn wird mit der durchschnittlichen Anzahl der Arbeitsstunden multipliziert, die im Jahr gemäß der wöchentlichen Arbeitszeit des Arbeitnehmers auf einen Monat entfallen. Die Berechnung wird auf den nächsthöheren Euro-Cent aufgerundet (§ 134 Abs. 4 AGB).

 

Befreiung von der Steuer- und Abgabenpflicht

 

Von der Steuer und den Abgaben ist eine Summe bis zu 500 EUR insgesamt von allen Arbeitgebern unter Erfüllung der unten angeführten Bedingungen befreit.

 

  1. Gehalt

Jahr

2018

2019

2020

2021

Steuer

nein

bis 500 EUR

bis 500 EUR

bis 500 EUR

Gesundheits-versicherung

bis 500 EUR

bis 500 EUR

bis 500 EUR

bis 500 EUR

Sozial-versicherung

nein

nein

nein

bis 500 EUR

 

Bedingungen für die Steuer- und Abgabenbefreiung:

  • Das 13. Gehalt muss mindestens in Höhe eines monatlichen Durchschnittseinkommen des Arbeitnehmers ausgezahlt werden,
  • das Arbeitsverhältnis des Arbeitnehmers mit dem Arbeitgeber besteht zum 04. des betreffenden Kalenderjahres ununterbrochen seit mindestens 24 Monaten,
  • das 13. Gehalt wird im Juni ausgezahlt (§ 130 Abs. 2).

 

  1. Gehalt

Jahr

2018

2019

2020

Steuer

bis 500 EUR

bis 500 EUR

bis 500 EUR

Gesundheitsversicherung

bis 500 EUR

bis 500 EUR

bis 500 EUR

Sozialversicherung

nein

bis 500 EUR

bis 500 EUR

 

 

Bedingungen für die Steuer- und Abgabenbefreiung:

  • das 14. Gehalt muss mindestens in Höhe eines monatlichen Durchschnittseinkommen des Arbeitnehmers ausgezahlt werden,
  • das Arbeitsverhältnis des Arbeitnehmers mit dem Arbeitgeber besteht zum 31.10. des betreffenden Kalenderjahres ununterbrochen  seit mindestens 48 Monaten,
  • das 14. Gehalt wird im Dezember ausgezahlt (§ 130 Abs.2) und gelichzeitig
  • dem Arbeitnehmer wurde im Monat Juni (im Lohn für Mai) das 13. Gehalt mindestens in der Höhe eines monatlichen Durchschnittseinkommen