Wir verwenden Cookies, um die Nutzung dieser Webseite zu erleichtern. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

News März Slowakei: Gehaltskosten werden weiter steigen

Parlament beschließt neue Zuschläge für Arbeit am Wochenende und erhöht die Zuschläge für Nachtarbeit und an gesetzlichen Feiertagen

 

Parlament beschließt neue Zuschläge für Arbeit am Wochenende und erhöht die Zuschläge für Nachtarbeit und an gesetzlichen Feiertagen

 

Im letzten Quartal 2017 stiegen die Löhne und Gehälter in der Slowakei im Vergleich zum 4.Q 2016 durchschnittlich um 5.2%. Das ist Rekord für die letzte 9 Jahre. Ein Ende ist noch nicht in Sicht. Die bisher für 2018 erwartete Lohnsteigerung liegt im Bereich von 4,6%.

 

Nun kommt weiterer Druck auf Lohnkosten durch einen Parlamentsbeschluss der folgendes vorsieht:

 

Ab 1. Mai 2018 beträgt der Zuschlag für Nachtarbeit 30% des Mindestlohns, das sind EUR 0,8277, bei Risikoarbeit beträgt der Zuschlag 35% oder 0,96565 EUR (die Zahlen gelten für eine wöchentliche Arbeitszeit von 40 Stunden). Sieht ein Kollektivvertrag bereits jetzt Zuschläge für die Nachtarbeit vor, müssen diese mindestens 25% des Mindestlohns und 35% bei Risikoarbeit betragen. Sieht der Arbeitsvertrag (bei Unternehmen mit max. 20 Arbeitnehmern ohne Gewerkschaft) Zuschläge für die Nachtarbeit vor, beträgt der neue Zuschlag ebenfalls mindestens 25% des Mindestlohns.

 

Ab 1. Mai 2019 steigen die Zuschläge für Nachtarbeit im Allgemeinem auf 40% des Mindestlohns, bei Risikoarbeit auf 50%, bei Kollektivverträgen auf mindestens 35% bzw. 50% bei Risikoarbeit und bei einzelvertraglichen Vereinbarungen auf mindestens 35%.

 

Neu sind Zuschläge für Arbeit am Wochenende (Samstag und Sonntag), diese betragen:

 

Zeitraum

Rechtsgrundlage

 

Samstag,

% vom Mindestlohn

Sonntag,

% vom Mindestlohn

Ab 1. Mai 2018

Allgemein

25%

50%

Kollektivvertrag

20%

40%

Arbeitsvertrag

 

20%

 

40%

 

Ab 1. Mai 2019

Allgemein

50%

100%

Kollektivvertrag

45%

90%

Arbeitsvertrag

45%

90%

 

Die Zuschläge für Arbeit an staatlichen Feiertagen verdoppeln sich am 1. Mai 2018. Bisher lag der Zuschlag bei 50% des durchschnittlichen Einkommens, alternativ 1:1 Zeitausgleich, in Zukunft steigt der Zuschlag auf 100% des durchschnittlichen Einkommens.

 

Aufgrund dieser gesetzlichen Änderungen und der defacto Vollbeschäftigung im Westen der Slowakei, erwartet Grant Thornton, dass die Kostensteigerung für Arbeitslöhne 2018 deutlich über 5% gegenüber 2017 liegen werden. Die Regierung ist aufgerufen, ihre bisherige Steuerpolitik dringend zu ändern. Die nächste Steuerreform und Änderungen im Bereich der Sozialversicherung müssen Arbeitnehmer und Arbeitgeber deutlich entlasten, damit die Slowakei wettbewerbsfähig bleibt.